Ein voller Erfolg! Erster Transtag in der Romandie

An vergangenen Schweizer Transtagungen kamen jeweils nur wenige Teilnehmende aus der Romandie. Um nicht durch zu einseitige Sprach- und Ortswahl einen unnötigen Röstigraben zu buddeln, entstand der Plan, in französischer Sprache einen Transtag in der Romandie auf die Beine zu stellen.

Am Samstag 29. April 2017 war es so weit: im Parc Scientifique et Technologique(Y-Parc) in Yverdon öffnete um 8.30 Uhr die Rezeption der Tagung. Rund 25 angemeldete Teilnehmende sollten begrüsst werden. Zum Glück hatten wir auch an dieser Tagung die spontane Registrierung vor Ort vorgesehen, denn schlussendlich nahmen 45 Menschen an diesem ersten Transtag in der Romandie teil!

Es wurden 8 Workshops angeboten, die alle von jeweils 15 – 20 Teilnehmenden besucht wurden. Der Themenmix erwies sich demzufolge als gut gewählt, wobei Uschi und Sharon, die den Transtag organisierten, natürlich auf Erfahrungen der seit 5 Jahren angebotenen «grossen» Tagung zurückgreifen konnten. Besonders lebhaft diskutiert wurde im Workshop, der sich mit der Aufarbeitung der unerfreulichen Ereignisse einer Veranstaltung von 360 Degrées in Genf am 1. April 2017 beschäftigte, an der es aufgrund von transphobem Verhalten zu Konflikten und gar zu körperlichem Auseinandersetzungen kam.

Das Tagungsgebäude bot neben modernen Seminarräumen auch eine grosse Aufenthaltszone, in der Getränke und Gipfeli gratis angeboten wurden. Mittags lag die Versorgung bei einem Pizzadienst.

Um den warmen Frühlingstag zu nutzen, wurde spontan einer der Nachmittags-Workshops ins Freie verlegt – ein ganz besonderes Erlebnis!
Die Organisator_innen hatten mit den 45 Tagungsteilnehmenden alle Hände voll zu tun und mussten obendrein zum Teil selbst noch Workshops abhalten, denn mit diesem «Ansturm» hatte bei der Vorbereitung niemand gerechnet.

Der Erfolg gibt uns recht: Während der Abschlussdiskussion und auch in den Fragebögen der Teilnehmenden wurde ein klares Votum für die Wiederholung des Transtages im nächsten Jahr abgegeben. Auch die Themenwünsche haben wir registriert und gehen davon aus, dass bereits die Tagung 2018 thematisch um einiges umfangreicher ausfallen wird, sich vielleicht mittelfristig sogar zu einem 2-Tages-Event weiterentwickeln wird.
Vielen Dank für ein so gelungenes Experiment!

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.